Schlossensemble Fürstlich Drehna

Schlossensemble Fürstlich Drehna

Gesamtsanierung und Umnutzung

Bauherr: Brandenburgische Schlösser GmbH

Projektzeitraum: 2003-2007

Baukosten: 13,2 Mio.

Status: Einzeldenkmal

Geschichte

Der kleine Ort Fürstlich Drehna wird vorwiegend durch das Schlossensemble geprägt. Das Schloss geht auf eine historische Burganlage aus der Slawenzeit zurück, die über die Jahrhunderte von seinen wechselnden Besitzern fortwährend erweitert und umgebaut wurde. So entstand ein komplexes Gefüge mit Gebäudeabschnitten aus Gotik, Renaissance, Barock und Neugotik, das sich heute als geschlossene Vierflügelanlage zeigt. Neben dem Wasserschloss besteht das Ensemble aus einem großen öffentlichen Park, Orangerie, Amtshaus, Gasthaus, Schmiede, Gärtnerhaus sowie einer Brauerei mit diversen Wirtschafts- und Nebengebäuden.

Projektbeschreibung

Die imposante Anlage des Wasserschlosses aus dem 16. Jahrhundert wurde im Rahmen der Gesamtsanierung zu einem Hotel höchster Kategorie umgebaut. Die Innenraumfassungen wurden nach Originalbefunden wieder hergestellt und die originalen Oberflächen substanzschonend ergänzt.

Das Schloss und das Amtshaus wurden als Hotel umgenutzt. Der Wasserschlosskomplex und die dort stattfindenden Veranstaltungen sind von überregionaler Bedeutung. Neue und zu ergänzende Bauteile wurden zeitgemäß gestaltet. So wurde zum Bei­spiel eine moderne Schlos­streppe als freiabgewickelte Treppe auf elliptischem Grundriss in Sichtbeton ent­worfen und ausgeführt.

Für den Wellnessbereich des Hotels wurde ein Neubau zwischen Amtshaus und Hofgebäude integriert. Ein Aufzug im Neubau ermöglicht die behindertengerechte Erschließung des Altbaukomplexes.

Planungsaufgabe
  • Objektplanung
  • TGA-Planung
  • Holzschutz
  • Brandschutz
  • Bauphysik
  • verformungsgerechtes Aufmaß
  • Außenanlagen
  • Fördermittelmanagemant
  • SiGeKo
Bauaufgabe
  • Umbau und Sanierung des Gesamtensembles zum Hotel und Schlossmuseum
  • Schwammsanierung mit dem Einsatz einer Heißluftbehandlung
  • Wiederherstellung wesentlicher Innenraumfassungen nach Originalbefund
  • Einbau zeitgenössischer Elemente
  • Neubau einer Treppenanlage über elliptischem Grundriss
  • Ergänzung eines Neubaus als Wellnessbereich
  • Umsetzung der Brandschutzanforderungen einer Versammlungsstätte
  • Errichtung eines zentralen Heizhauses für das Gesamtensemble

zurück